CommitMe: Verbessere dich. Oder verbessere die Welt.

Was lange währt, wird endlich gut. Denn jetzt ist CommitMe.ch online – die Plattform, die Mindform und Büro Baron gemeinsam entwickelt haben. Und die es Menschen ermöglicht, entweder sich selbst zu verbessern. Oder die ganze Welt! 

Mehr joggen, weniger rauchen, endlich Fallschirm springen: Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Ziele. Allerdings scheitert die Zielerreichung oft am berüchtigten inneren Schweinehund. Genau hier hilft nun CommitMe. Denn auf der neuen Plattform gehen die Teilnehmer eine Wette ein – und zwar mit dem wichtigsten Menschen der Welt, mit sich selbst!

Der Clou von CommitMe: Über den Wettmechanismus verbinden die Teilnehmer ihre privaten Ziele mit gesellschaftlichen Zielen. Wie diese Wetten konkret aussehen können, zeigen die aktuellen Commitments auf der Plattform, zum Beispiel: „Ich esse einen Monat kein Fleisch. Oder ich spende CHF 50.- an den Tierrettungsdienst“. Oder: „Ich schreibe bis Juni ein Kinderbuch. Oder ich spende CHF 300.- an Kinderkrebs Schweiz“. Der Benefit für die User ist also, dass sie dank der Wettversprechen ihre Ziele endlich erreichen. Und der Benefit für die teilnehmenden NGOs sind neue Wege im Fundraising und die generierten Spendengelder.

Neben den schon implementierten User-Wetten wird die Plattform laufend mit zusätzlichen Features erweitert. – z.B. mit Community- und Corporate-Wetten, aber auch mit Gegen- und Supporter-Wetten. Der Gedanke dahinter: Wir holen den einzelnen Wetter aus seiner Einsamkeit heraus und ermöglichen ihm, aus Freuden Supportern zu machen und diese zu involvieren. So kann er sein soziales Renommee steigern und sich selbst als kleinen Helden inszenieren. Und der schöne Nebeneffekt für uns: Wir generieren Reichweite und Traffic, also etwas, das entscheidend für den Erfolg von CommitMe sein wird.

Aktuell teilnehmende NGOs sind Amnesty International, Fairmed, Kinderkrebs Schweiz, Save the Children, die Schweizerische Herzstiftung, der Tierrettungsdienst und visopartents Schweiz. Die Plattform wird zudem vom Schweizer Tabakpräventionsfonds TPF unterstützt. Mehr Infos gibt’s hier und hier, sowie natürlich bei mir persönlich ;-).